Neueste Meldungen

11.01.21 Unsere Tagungsstätte bleibt vorerst geschlossen

Aufgrund der Corona-Pandemie bleibt unsere Tagungsstätte bis mindestens 14. Februar 2021 geschlossen.

mehr...
Archiv öffnen

07.12.20 29.01.2021 bis 31.01.2021 Abgesagt! Auch Eltern sind Menschen

Wegen Corona abgesagt!

Ermutigendes Seminar für Eltern, die ein erfüllendes Familienleben weiter entwickeln wollen.

Der Titel „Auch Eltern sind Menschen“ birgt ja zwei grundlegende Botschaften in...

mehr...

07.12.20 30.01.2021 Höhenlager 1

Liebe Mitarbeiter,

wir freuen uns auf die kommende Zeltstadt 2021.

Das Thema: Unerschütterliche Hoffnung bewegt schon jetzt etliche die den Flyer in den Händen gehalten haben.

Mit dem Höhenlager 1...

mehr...

07.12.20 05.02.2021 bis 07.02.2021 Abgesagt! Prophetieseminar

Wegen Corona abgesagt!

Wir leben in bewegten Zeiten. Es ist wichtig, dass wir lernen, Gottes Stimme zu erkennen und daran festzuhalten, was er uns sagt. Wie geht das? Wie lernen wir, wie wachsen wir...

mehr...
Archiv öffnen

Herzlich willkommen bei Kirche im Aufbruch e.V.

Kirche im Aufbruch versteht sich als geistliche Erneuerungsbewegung mit dem Ziel, persönlichen Glauben an den dreieinigen Gott zu wecken und herauszufordern zu einem ganzheitlichen, leidenschaftlichen und konsequenten Christsein. 

Grundlage ist die Bibel und der Glaube an den dreieinigen Gott - Vater, Sohn und Heiliger Geist - wie er im apostolischen Glaubensbekenntnis von vielen Christen bekannt wird.

Kirche im Aufbruch will Erneuerung fördern durch Erneuerungsprozesse bei Einzelnen, in Gemeinden und in der Gesellschaft.
Unsere Mitglieder und Freunde kommen aus der Evangelischen Landeskirche und aus dem ganzen Spektrum der Kirchen.

Auf ihrem Gelände betreibt Kirche im Aufbruch die Freizeit- und Tagungsstätte Nordalb. Dort finden das ganze Jahr  über Seminare zu verschiedenen Themenbereichen statt. Darüber hinaus steht die Freizeit- und Tagungsstätte und das weitläufige Gelände interessierten Gruppen zur Durchführung von Camps, Freizeiten und Tagungen zur Verfügung.

Verabschiedung Heinrich Hofmann

Jesus sagt: „Handelt bis ich wiederkomme“. Heinrich Hofmann predigt über Matthäus 25,14-30. In diesen herausfordernden Zeiten ermutigt uns Heinrich, Hoffnungsträger zu sein und unsere Talente für das Reich Gottes einzusetzen.

Dank von Heinrich Hofmann für die letzten 15 Jahre

Mein tiefster Dank gilt unserem treuen Herrn und Gott für seine Begleitung, Bewahrung und Führung. Er hat seinen Fuß auf die Nordalb gesetzt und hat Kirche im Aufbruch versorgt und gesegnet, bis zum heutigen Tag! Wie oft waren wir an einem Punkt, an dem wir nicht weiter wussten und Gott hat eingegriffen!
Ein weiterer Dank gilt all den Teams für die Zusammenarbeit. Ich danke dem Vorstand in unter-schiedlicher Zusammensetzung. Auch bei Meinungsverschiedenheiten haben wir immer wieder Wege gefunden, wie es gehen kann und was dran ist und Gott hat sich dazugestellt. Ich danke den Mitgliedern für alles Mittragen und Nordalbteam. Und mein Dank gilt dem Zeltstadtleitungsteam: Gemeinsam haben wir 15 Zeltstädte vorbereitet und durchgeführt mit Iris Nagel als Orgaleitung, die ein genaues Gespür hatte, wo sie mich einbinden und wo sie mir den Rücken freihalten soll. Die Zusammenarbeit mit euch hat Freude gemacht. Die Zeugnisse von Zeltstädtern haben ein wenig erahnen lassen, wie viel Gott tut. Ein herzlicher Dank allen Beterinnen und Betern, auch Adoramus und vielen Freunden von Kirche im Aufbruch. Sehr dankbar bin ich für alle Anbetung auf der Nordalb.Schließlich gilt mein Dank allen, die Kirche im Aufbruch unterstützen, auch finanziell! Viele von euch, auch viele junge Erwachsene und Jugendliche haben ehrenamtlich mitgearbeitet bei der Zeltstadt, bei Seminaren und auf der Nordalb und sich mit ihren Gaben und ihrer Kreativität eingebracht. Ohne euch wäre vieles überhaupt nicht möglich gewesen und möglich. Möge unser Herr es euch allen reichlich vergelten! Danke für das Vertrauen, das ihr mir entgegengebracht habt. Ich war gerne mit euch unterwegs.Ich hoffe, dass manche Beziehungen bleiben. Ich hoffe und bete, dass ihr noch ernten dürft, wo wir in der Vergangenheit mit Tränen gesät haben und dass ein geistlicher Aufbruch kommt.
Sehr dankbar bin ich auch meiner Familie in England und in Deutschland, die mich immer unterstützt hat.
Nicht alles in den 15 Jahren ist gelungen. Einiges habe ich falsch gemacht: Immer wieder kam es vor, dass ich aus einem Harmoniebedürfnis heraus nicht klar genug geleitet habe. Auch manche Entscheidung würde ich aus heutiger Sicht anders treffen. Ich habe diese Dinge vor Gott abgelegt. Wo ich Menschen verletzt und enttäuscht habe, bitte ich um Vergebung.
Zum Schluss: Bitte bleibt dem, was unser Herr auf der Nordalb tut, weiterhin treu. Unterstützt Kirche im Aufbruch auch in Zukunft mit eurem Gebet, durch eure Mitarbeit und finanziell. Unterstützt den Vorstand und alle Teams, die die Arbeit weiterführen und dann auch den künftigen Leiter.

In Jesus verbunden 
Euer Heinrich Hofmann

P.S: Ich freue mich über alle, die mit mir in Verbindung bleiben.

Heinrich.Hofmann(at)elkw.de                      www.HeinrichHofmann.info

Alle Freunde, die mit unserer Arbeit verbunden sind, bitten wir in der Krise dringend um Gebet und um finanzielle Unterstützung. Durch die Schließung unserer Tagungsstätte und Absagen von Veranstaltungen haben wir Einnahme-Ausfälle von mindestens 150.000 Euro.

Herzlichen Dank!

Vorschau auf kommende Veranstaltungen